Großer Preis der
Logo Württembergische
27. Kerwe-Radrennen in Duttweiler
23. Juni 2014
zurück
Ergebnisse und Bilder
Radrennen Übersicht
2013 blättern 2015
Versicherungsbüro Braun
aus dem Inhalt des
Programmheftes
Grußwort des Ortsvorstehers
Grußwort der Weinprinzessin
Sponsoren und Spender
Duttweiler
Impressum
Da wurde Ortsvorsteher Gerhard Syring-Lingenfelder eines besseren belehrt: Schrieb er doch im Grußwort des Programmheftes, dass auf der langen Zielgeraden Fahrer mit Teamunterstützung im Vorteil sind. Doch der schnelle Franzose Julien Tomasi lies das mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln kämpfende Team Ehrmann um Kai Hliza auf dem Zielstrich hinter sich. Doch ganz daneben lag der Ortschef dann doch nicht: Tomasi erklärte bei der Siegerehrung zur Überraschung der Betrachter nämlich, dass Andreas Mayr vom RSC Kempten ihm die beiden letzten Sprints vorbereitet hat. Nur so konnte er das Team Möbel Ehrmann auch schlagen. Mayr, selbst als einer der schnellsten Fahrer im Feld bekannt, erkannte offenbar, dass er im Sprint selbst keine Siegchance hatte – und nutzte seine Kraft dann, um die Dauerkonkurrenten zu ärgern.
Dabei gab das Roschbacher Team Möbel Ehrmann zunächst den Ton im Feld an, Hliza gewann die erste Wertung. Doch dann verteilten sich die Punkte auf zu viele Schultern der Ehrmänner, denn Christoph Danner und Harry Kraft gewannen die zweite beziehungsweise dritte Wertung mit erfolgreichen Fluchtversuchen. Bei dem hohen Tempo hatte die Allianz mit jeweils einem Fahrer des Bellheimer Teams Erdinger jedoch nicht lange Bestand, das Feld schluckte die Ausreißer schnell wieder.
Die rennentscheidende Situation folgte dann unmittelbar vor der vierten und vorletzten Wertung, als Tomasi, Mayr und Simon Nuber zu den in Führung liegenden Kraft und Michael Gannopolskij aufschlossen. Somit hatte Tomasi die Möglichkeit, seine Endschnelligkeit gegen das dezimierte Roschbacher Team und ohne die ganz harten Positionskämpfe auszuspielen. Er gewann die vierte Wertung im Sprint gegen Nuber. Das Team Möbel Ehrmann setzte nun wieder auf den punktbesten Hliza, der jedoch mit rund einer Minute Rückstand im Hauptfeld fuhr. Weil vorne Uneinigkeit bestand und Hliza mit seinen Teamkollegen nochmals voll aufdrehte, gelang es dem Karlsruher Sporttherapeuten noch einmal, eingangs der Schlussrunde zur Spitze vorzufahren.
Ergebnis A/B-Klasse:
1. Julien Tomasi (VC Schwenheim)
2. Kai Hliza (Team Möbel Ehrmann)
3. Simon Nuber (Team Möbel Ehrmann)
4. Michael Gannopolskij (Team Erdinger Bellheim)
5. Harry Kraft (Team Möbel Ehrmann)
6. Christoph Danner (Team Möbel Ehrmann)
7. Fabian Genuit (Team Erdinger Bellheim)
8. Dirk Märkl (RV Roschbach)
9. Andreas Mayr (RSC Kempten)
10. Tim Gebauer (Team Stölting)
Ergebnis C-Klasse:
1. Stephan Sifflet (Team Boos-Bianchi)
2. Claude Christ (RC Bellheim)
3. Rochus Henrich (RV Roschbach)
4. Johannes Wendel (RIG Vorderpfalz)
5. Timo Berner (Team Berner-Bikes-Mallorca)
6. Christoph Danner (RV Offenbach)
Presse u.ä.
Rheinpfalz, 26. Juni 2014
Roschbacher Rennen hochklassig besetzt
Rheinpfalz, 24. Juni 2014
„Ein Rennen dauert fünf Schorle lang"
Rheinpfalz, 24. Juni 2014
Maikammerer Sifflet steigt auf
Rheinpfalz, 25. Juni 2014
„Selten so gelitten“
Rheinpfalz, 24. Juni 2014
Tomasi am schnellsten
Rheinpfalz, 29. März 2014
Quietschende Bremsen und glatt rasierte Beine
Rheinpfalz, 21. Juni 2014
Mix aus Fußball-WM und Rennsport
Rheinpfalz, 21. Juni 2014
Am Montag Radrennen in Duttweiler
Rheinpfalz, 21. Juni 2014
Gewinnt in Duttweiler ein Roschbacher?
Bildimpressionen
xxx xxx
Programmheft


Die Festschrift kann im Original im Stadtarchiv Neustadt angesehen werden