Duttweiler |
Weingut St. Lamprecht - Bergdolt
Gault Millau
| Weingut St. Lamprecht | Weingut Bergdolt-Reif und Netrt im Gault Millau |

Der Gault-Millau ist neben dem Guide Michelin der einflussreichste Restaurantführer französischen Ursprungs. Er vergibt die Gault-Millau-Punkte, die neben Michelins Sternen begehrteste Auszeichnung der Haute Cuisine. Die erste deutsche Ausgabe erschien 1983, seit 1993 wird jährlich auch der Gault-Millau WeinGuide herausgebracht. In ihm sind die besten Weinerzeuger mit Trauben und die Weine nach dem weltweit üblichen 100-Punkte-System bewertet werden. Bewertet werden jährlich inzwischen über 900 der besten Weinerzeuger mit mehr als 7.000 Weinen.

Weinblatt

verlässlicher Betrieb mit einer ordentlichen Standardqualität

Guter Erzeuger, der mehr als das alltägliche bietet

Sehr guter Erzeuger, der der seit Jahren konstant hohe Qualität liefert

2016 Generationenübergaben können kompliziert sein, müssen es aber nicht. Rainer Bergolts Tochter Carolin gelang ein sanftes Hineingleiten in die Verantwortung, weil ihr Vater keinen Druck ausübte, als er sie mehr und mehr in die Pflicht nahm. Gemeinsam bestimmen sie nun, was draußen und was im Keller gemacht wird, wobei Carolin künftig zunehmend das Heft in der Hand halten wird, auch um den Betrieb fit zu…
2015 Holla hoppla und hossa - dieser Jahrgang von den Bergdolts ist doch mal ein echtes Statement. Da suppt nichts mehr herum im Bereich der unteren 80er, es regiert eine Eindeutigkeit, wie wir sie lange nicht mehr gesehen haben in diesem Weingut, das auf eine Geschichte von 260 Jahren im Familienbesitz zurückblicken kann. Inzwischen ist es Carolin, die zusammen mit Rainer Bergdolt den Ton im Keller vorgibt.…
2014 Den letztjährigen Einführungssatz ""Wie sich die Jahrgänge doch ändern können"", hätten wir auch in diesem Jahr voranstellen können. Jetzt sind die weißen Burgundersorten den Rieslingen schon wieder ebenbürtig. Selbst die kleineren Weine sind sehr gut, bis auf die untersten Rieslinge. Doch was ist unten, was mittig? Man zeigt sich gefangen in der VDP-Umstellung auf das viergliedrige System. Da gibt es einen…
Rebfläche: 25 Hektar
2013 Wie sich die Jahrgänge doch ändern können: Im vergangenen Jahr notierten wir Rieslinge, die fein gewobenen Stil besaßen, aber nicht auf den ersten Blick beeindrucken würden. Mit 2011 hat sich das insoweit verkehrt, da nun die Rieslinge gerade die Stärken der Bergdolts geworden sind. In einem schlanken, subtilen Stil mit wenig Alkohol bringen sie dennoch ein lang anhaltendes Geschmacksbild an den Gaumen.…
2012 Rainer und Günther Bergdolt führen das ehemalige Hofgut des Klosters St. Lamprecht in der achten Generation. Seit 2007 arbeitet Carolin Bergdolt mit und ist neben Rainer Bergdolt für die Weine verantwortlich. Im gleichen Jahr erfolgte die Umstellung auf ökologische Wirtschaftsweise. Bergdolt gehörte viele Jahre zu den führenden Erzeugern von trockenen Weißburgundern. Ab 2004 hatten wir nach einer…
2011 Rainer und Günther Bergdolt führen das ehemalige Hofgut des Klosters St. Lamprecht in der achten Generation. Seit 2007 arbeitet Carolin Bergdolt mit und ist neben Rainer Bergdolt für die Weine verantwortlich. Im gleichen Jahr erfolgte die Umstellung auf ökologische Wirtschaftsweise. Bergdolt gehörte viele Jahre zu den führenden Erzeugern von trockenen Weißburgundern. Ab 2004 hatten wir nach einer…
2010 Rainer und Günther Bergdolt führen das ehemalige Hofgut des Klosters St. Lamprecht in der achten Generation. Seit 2007 arbeitet Carolin Bergdolt mit und ist neben Rainer Bergdolt für die Weine verantwortlich. Im gleichen Jahr erfolgte die Umstellung auf ökologische Wirtschaftsweise. Bergdolt gehörte viele Jahre zu den führenden Erzeugern von trockenen Weißburgundern. Ab 2004, verstärkt 2005 und 2006 ...
Inhaber: Rainer u. Günther Bergdolt
Kellermeister: Rainer u. Carolin Bergdolt
Rebfläche: 24 Hektar
Jahresproduktion: 150.000 Flaschen
Boden: Löss, sandiger Lehm, Buntsandstein, Kalkmergel
2004 Im renommierten Weinguide von Gault Millau gibt es bis zu fünf Trauben für Spitzenbetriebe. Immerhin drei davon erhielt jetzt das Duttweiler Weingut Klostergut St. Lamprecht und kann sich damit wieder einmal in die Spitze der Deutschen Weingüter einreihen.
Pressespiegel
Beste Noten für Weingüter der Region Rheinpfalz, 16. Februar 2005
2002 Rainer und Günther Bergdolt führen das Klostergut Sankt Lamprecht bereits in der achten Generation. Sie gehören seit langem zu den führenden Erzeugern von trockenen Weißburgundern in der Pfalz, in manchen Jahrgängen gar in ganz Deutschland. Lobenswert ist auch die zuverlässige Qualität, bei der sogar im Jahrgang 2000 kein einziger Wein wirklich enttäuschte, auch wenn die Weine etwas stumpfer als sonst wirken. In jüngerer Zeit gelangen den Brüdern auch beachtliche Rieslinge und Spätburgunder - besonders 1999. Dafür haben beim Weißburgunder andere Winzer erkennbar aufgeholt.
2000 Rainer und Günther Bergdolt führen das Klostergut Sankt Lamprecht bereits in der achten Generation. In den letzten Jahren haben sie mit beachtlichen Weinen unter anderem aus dem Barrique, auf sich aufmerksam gemacht und gehören inzwischen zu den führenden Erzeugern von trockenen Weißburgundern in der Pfalz, in manchen Jahrgängen gar in ganz Deutschland. Lobenswert ist auch die gleichbleibende Qualität der Weine, die jedoch manchmal ein wenig zu üppig und holzlastig ausfallen können. Durch starke Vorklärung und langsame Gärung versucht Rainer Bergdolt seinen Rieslingen mehr Frucht verleihen, was ihm 1998 durchaus gelungen ist. Mit den neu erworbenen Lagen in Deidesheim dürfte ihm das künftig noch leichter fallen. Wie er selbst sagt, »haben die 1998er Weißburgunder mehr Wucht, jedoch weniger Finesse als die des Vorjahres.«
1998 Rainer und Günther Bergdolt führen das Klostergut Sankt Lamprecht bereits in der achten Generation. In den letzten Jahren haben sie mit beachtlichen Weinen unter anderem aus dem Barrique, auf sich aufmerksam gemacht und gehören inzwischen zu den führenden Erzeugern von trockenen Weißburgundern in der Pfalz, gar in ganz Deutschland. Lobenswert ist auch die gleichbleibende Qualität der Weißburgunder, die oft einem gestandenen Meursault ähnlich sind. Jene aus den tiefgründigen Böden bei Kirrweiler sind nach wie vor die Paradestücke des Betriebs. Durch starke Vorklärung und langsame Gärung will der selbstkritische Rainer Bergdolt seinen Rieslingen künftig mehr Frucht verleihen. Zur Zeit bleiben sie noch deutlich hinter der Güte der Weißburgunder zurück. Wenn sie auch nicht ganz die Fruchtdichte des Vorjahres besitzen, sind die 1997er Weißweine erneut sehr ansprechend ausgefallen. Der 1996er Spätburgunder erinnert an den exzellenten 1993er.
1998 Rainer und Günther Bergdolt führen das Klostergut Sankt Lamprecht bereits in der achten Generation. In den letzten Jahren haben sie mit beachtlichen Weinen zum Teil aus dem Barrique, auf sich aufmerksam gemacht. Die Weißburgunder aus den tiefgründigen Böden in Kirrweiler sind oft einem gestandenen Meursault ähnlich und nach wie vor die Paradestücke des Betriebs. Hinter deren Güte bleiben die Rieslinge allerdings meist deutlich zurück. Nach den zwei ausgezeichneten Jahrgängen 1992 und 1993 waren die 1994er weniger animierend. 1995 und 1996 glänzen vor allem die Burgunderweine und zeigen, daß das Gut in dieser Kategorie zu den besten Erzeugern der Pfalz zu zählen ist.

Inhaber: Rainer u. Günther Bergdolt
Rebfläche: 23 Hektar
Durchschnittsertrag: 68 hl/ha
Jahresproduktion: 145.000 Flaschen (2000) | 155.000 Flaschen
Spitzenlagen: Kirrweiler Mandelberg, Duttweiler Kalkberg, Ruppertsberger Reiterpfad
Boden: Löss und sandiger Lehm
Rebsorten: 35% Weißburgunder, 32% Riesling, je 8% Chardonnay und Spätburgunder, je 6% Silvaner und Kerner, 5% Dornfelder(2000)
Durchschnittsertrag: 67 hl/ha
Beste Jahrgänge: 1993, 1995, 1996, 1997, 1998, 1999