Duttweiler | A bis Z |
Straßen und Plätze
Am Falltor
| Straßenverzeichnis |

Das Falltor hat seinen Namen nicht etwa von einem Galgen sondern von einem Tor, das zum Schutz gegen feindliche Angriffe durch einen besonderen Mechanismus schnell geschlossen werden konnte.
Die Straße erhielt den Namen erst im Jahr 1974 im Zuge der Eingemeindung. Vorher hieß sie Bahnhofstraße. Dort war allerdings kein Bahnhof, wie der Name vermuten lässt. Dieser war in der Lindenstraße (heute Kreuzbergstraße), die Bahnhofstraße war also nur die Zufahrt in Richtung Bahnhof.

Über die Herkunft des Namens hat sich der Heimatforscher Ernst Christmann Gedanken gemacht:
Wo Wege aus der Ortschaft herausführten, waren nicht nur Brücken über den Dorfgraben nötig, sondern auch verschließbare Tore. Sie waren nicht senkrecht angeschlagen, sondern etwas schräg. Warum? Wenn man die Tore öffnete, hoben sie sich mit dem äußeren Ende etwas, und nun brauchte man sie nur loszulassen, damit sie von selber wieder zufielen. Das ist die Ursache ihres Namens "Falltor" Der Flurname "Am Falltor" wahrt noch die Erinnerung an ein solches.
Quelle: "Flurnamen Duttweilers" - Betrachtung von Prof. Ernst Christmann, veröffentlicht in "Pälzer Sunndag" vom 3. Januar 1959 - Teil 7, Andrich